Musik malen – Komponieren mit experimenteller grafischer Notation

Musik malen – Komponieren mit experimenteller grafischer Notation

Ein musikalisches Abenteuer

Altersgruppe: Für Kinder ab 8 Jahren und optional für deren Eltern

Musikalische Notation dient nicht nur dazu, musikalische Ideen an andere weiterzugeben, sondern auch um für sich selber musikalische Ideen zu überprüfen und weiterzuentwickeln.

In der Musikgeschichte vieler Kulturen wurden die unterschiedlichsten Systeme entwickelt, um Musik mit grafischen Zeichen zu notieren, um vorgestellte, abstrakte Klänge in konkrete Klangdarstellungen oder Aufführungsanweisungen zu notieren. Das bekannte 5-Linien-Notensystem ist nur eines davon. Neue Musik braucht neue Formen der Notation. Es ist eine Wechselwirkung: Neue Formen der Notation erlauben wiederum neue musikalische Ideen.

In diesem Kurs werden verschiedene einfache Arten der Notation vorgestellt bzw. gemeinsam entwickelt und mit Hilfe der mitgebrachten Instrumente und Alltagsgegenstände interpretiert. Anschließend komponiert jeder mit Hilfe dieser Notationen kleine Stücke. Die Ursprungsidee kann dabei sowohl musikalisch als auch grafisch sein. Jeder kann komponieren, so wie auch jeder malen kann. Vielleicht hat jemand eine Idee für ein Stück Papier, das geraschelt, zerknüllt und zerrissen wird. Oder für ein 5-Personen-Schlagzeugensemble auf Klassentischen und Stühlen. Oder für Klavier. Alles ist möglich.

Das Entwickeln einer Komposition im Wechselspiel zwischen musikalischen Ideen, deren Notation in einer graphischen Klang- oder Spielanweisung und deren aufführungstechnischen Umsetzung ist ein großes musikalisches Abenteuer.

Auch Teilnehmer-Eltern sind im Kurs herzlich willkommen! Vielleicht kann durch einen gemeinsamen Kursbesuch eine neue Austauschform und musikalische Weiterentwicklung auch zuhause stattfinden. Sicherlich ein spannendes Experiment!

Das musikalische Ergebnis wird im letzten Kurstermin am 11.5.2013, von 14:30 – 15:30 h präsentiert. Zu diesem „Konzert“-Termin sind Eltern und Geschwister herzlich eingeladen!

Ziel:                      Kreatives abstraktes Denken, Konkretisierung von abstrakten Ideen Sensibilisierung für die akustische Umwelt

Dozent:                Peter Gahn, Komponist und Musikpädagoge, unterrichtet/e u. a. an der Tokyo National University of

                              Fine Arts and Music und Clara-Schumann-Musikschule Düsseldorf, gab Seminare an zahlreichen

                              Musikhochschulen und Universitäten in Deutschland, Japan und Korea, Kompositionsworkshops an Schulen

                              für das Kulturamt Düsseldorf und die Tonhalle Düsseldorf und arbeitet als freier Autor für den Deutschlandfunk.

                              Nähere Informationen: www.petergahn.de.

Mitzubringen:    pro Termin 3 – 4 große Bögen Papier (A4-A3), Bleistift, Radiergummi. Instrumente (falls vorhanden auch ohne

                              die Fähigkeit, diese zu spielen), gerne auch Alltagsgegenstände, selbstgebaute oder gefundene Gegenstände als

                              Schlaginstrumente.

Termine:             3 Termine jeweils Samstag, 13:00 – 15:30 h, 27.4., 4.5., 11.5.13

Kursstandort:    VHS Kaarst, Am Schulzentrum 18, Raum (wird noch zugeordnet)

Kursgebühr:        85,00 Euro pro Teilnehmer (10 UE). Jedes weitere Familienmitglied 70,00 Euro

Anmeldung:        bis 23.4.2013

 

  • Aktuelles

      Keine Programme eingetragen